W wie Wollmilchsau, eierlegende

IMG_1123.jpg

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 5, 2018): W wie Wollmilchsau, eierlegende - Theorie: Eine eierlegende Wollmilchsau steht umgangssprachlich für etwas, das alle Bedürfnisse befriedigt, allen Ansprüchen gerecht wird und deshalb nur Vorteile hat. In der IT findet man solche Viecher gerne dort, wo viele Leute zusammen an etwas Grossem arbeiten sollen.

mehr dazu

Wir gratulieren!

Absolventen UX-PM Februar 2018

Am 22. Februar 2018 konnten die ersten Absolventen des deutschsprachigen UX-PM-Lehrgangs ihre Level-1-Zertifizierung feiern. «Zwei intensive Tage, die sich gelohnt haben.» resümiert Christian Altenburger, leitender Entwickler beim Schweizer Softwareproduzenten PROFFIX Software AG. Er wünschte, sein ganzes Team hätte teilgenommen.
In der Tat steigt der Bedarf an Mitarbeitern, die beim Thema User Experience, kurz UX, mitreden und abteilungsübergreifend eine stimmige Gesamterfahrung für ihre Kunden orchestrieren können.

mehr dazu

L wie Ladezeit

IMG_1123.jpg

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 3, 2018): L wie Ladezeit - Theorie: Unter der Ladezeit verstehen wir hier die Zeit, die vergeht, bis eine Webseite vollständig aufgebaut ist. In Zeiten von Modems und ISDN war sie ein ständiges Ärgernis, weil die Daten elend langsam durch die Leitungen tröpfelten. Doch heute?

mehr dazu

W wie Wortlänge

IMG_1123.jpg

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 1, 2018): W wie Wortlänge - Theorie: Die durchschnittliche Länge der Wörter entscheidet mit, ob ein Text leicht lesbar und damit verständlich ist. Konkret: Kurze Wörter werden besser verstanden als lange. Dummerweise kollidiert das mit einer grossen Errungenschaft unserer Sprache.

mehr dazu

Dr. Philipp Baumann neu im Team

Dr. Philipp Baumann hat an der Universität Bern Psychologie studiert und auch in diesem Fach promoviert. Zu seinen Spezialgebieten gehören die Konzeption und Evaluierung soziotechnischer Systeme, Qualitätsentwicklung und Eyetracking-Methoden.

mehr dazu

Y wie Generation Y

IMG_1123.jpg

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 15, 2017): Y wie Generation Y - Theorie: Eine präzise Definition der Generation Y ist zwar nicht zu finden, aber gemeint ist in etwa die Generation derjenigen, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurden. Man nennt sie auch Millennials...

mehr dazu

C wie Content

Müller's kleines ABC

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 19, 2017): C wie Content - Theorie: Content hiess früher mal Inhalt und meint eigentlich die Information, die sich direkt an den Nutzer richtet. Der Begriff wird oft mit Nutzinformation gleichgesetzt und so gegen die Werbeinformation abgegrenzt…

mehr dazu

X wie Generation X

Bild von Christopher Müller

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 17, 2017): X wie Generation X - Theorie: Zur Generation X zählt man im anglo-amerikanischen Raum in etwa die Menschen, die zwischen 1960 und 1980 geboren sind. Im deutschen Kontext entspräche das der Generation Golf, die in der IT den digitalen Immigranten zugerechnet wird…

mehr dazu

J wie Jira, Jama und dergleichen

IMG_1123.jpg

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 13, 2017): J wie Jira, Jama und dergleichen - Theorie: Entwicklungsplattformen für agile Projekte helfen, Aufgaben zu strukturieren und Abläufe zu optimieren. Sie sind eine Art Allzweckwaffe der modernen Entwicklungsabteilung...

mehr dazu

Hackathon - Tourist Office 3.0

MAKE Open Tourism Data Hackdays: 27. & 28. Oktober 2017

Abenteuer, Reisen, Ferien, Urlaub – Wörter, die unsere Herzen höher schlagen lassen. Aus diesem Grund freuen wir uns besonders, hiermit die MAKE Open Tourism Data Hackdays 2017 ankünden zu können, welche im Rahmen des vom Bund geförderten INNOTOUR-Projekts “Tourist Office 3.0” durchgeführt werden.

mehr dazu

R wie Rating

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 11, 2017): R wie Rating - Die grassierende Bewerterei von allem und jedem im Web.

IMG_1123.jpg

mehr dazu

E wie Emotionskurve

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 9, 2017): E wie Emotionskurve - mit dieser lässt sich die Interaktion von Mensch und Maschine ausgezeichnet beschreiben.

IMG_1123.jpg

mehr dazu

U wie Umgangsformen

Müllers kleines ABC (Netzwoche Nr. 7, 2017): U wie Umgangsformen - Als Umgangsform bezeichnen wir die Art und Weise, wie Menschen miteinander interagieren – das hat also unter anderem etwas mit Anstand zu tun...

IMG_1123.jpg

mehr dazu

Tourist Office 3.0 gestartet

Innotour fördert Projekt "Tourist Office 3.0"

Die Ergonomen und gutundgut konzipieren die Zukunft des Tourist Office in Zusammenarbeit mit 16 Destinationen schweizweit. Innotour unterstützt das Projekt.

mehr dazu

Die Zukunft der Customer Experience

Bei der Modellierung der Customer Experience greift man oft auf Erfahrungswerte und Annahmen zurück, weil Vorhersagewerte fehlen. Mit Methoden aus der Verhaltensökonomie können mehrere Handlungsoptionen getestet werden. Dies ermöglicht es, die Customer Experience anhand harter Fakten lohnend und kosteneffizient zu gestalten.

CX und Verhaltensökonomie

mehr dazu