Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese AGB regeln, zusammen mit den Bestimmungen der jeweils gültigen Leistungsbeschreibungen, die Beziehungen zwischen Kunden und der Ergonomen Usability AG und gelten für deren Dienstleistungen und Produkte.
Die Anwendung anderer allgemeiner Geschäftsbedingungen ist ausgeschlossen. Individuelle Vereinbarungen in Schriftform bleiben vorbehalten.

 

1. Anwendungsbereich
Diese AGB regeln, zusammen mit den Bestimmungen der jeweils gültigen Leistungsbeschreibungen, die Beziehungen zwischen Kunden und der Ergonomen Usability AG und gelten für deren Dienstleistungen und Produkte.
Die Anwendung anderer allgemeiner Geschäftsbedingungen ist ausgeschlossen. Individuelle Vereinbarungen in Schriftform bleiben vorbehalten.

2. Leistungen der Ergonomen Usability AG 
Die Ergonomen Usability AG bietet ihren Auftraggebern Beratung und Dienstleistungen im Bereich Benutzungsqualität, Kommunikation, Marketing und benutzerzentriertem Design. Sie erbringt qualitativ hochstehende Leistungen, die dem Stand der Technik und anerkannten wissenschaftlichen Grundlagen sowie internationalen Standards und Empfehlungen entsprechen.
Inhalt und Umfang der einzelnen Leistungen ergeben sich aus den Leistungsbeschreibungen, die zusammen mit der Vertragsurkunde vorliegenden AGB die Grundlage der vertraglichen Beziehungen zwischen dem Auftraggeber und der Ergonomen Usability AG bilden.

3. Leistungen des Auftraggebers
Preise: Die vom Auftraggeber zu bezahlenden Preise für die Dienstleistungen der Ergonomen Usability AG ergeben sich aus der Vertragsurkunde (Vertrag, Offerte). Sie verstehen sich exklusiv Mehrwertsteuer, soweit in der Vertragsurkunde nichts anderes vereinbart wird.
Verrechnung nach Aufwand: Zusätzliche, über die vertraglich festgelegten Leistungen hinausgehende Arbeitsleistungen der Ergonomen Usability AG werden nach Absprache mit dem Auftraggeber separat verrechnet. Reise- und Aufenthaltskosten, sofern nicht explizit in der Vertragsurkunde erwähnt, werden ebenfalls separat verrechnet.

4. Rechnungsstellung und Zahlungsbedingungen
Rechnungsstellung: Die Einzelheiten der Rechnungsstellung für die beanspruchten Dienstleistungen ergeben sich aus der/den Vertragsurkunde/n und den AGB.
Zahlungsbedingungen: Die Rechnung ist innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum netto zu bezahlen.

5. Haftung
Die Ergonomen Usability AG steht gegenüber den Kunden für die sorgfältige und vertragsgemässe Erbringung ihrer Leistung ein.
Die Ergonomen Usability AG haftet für den im Zusammenhang mit dem Auftrag nachgewiesenen Schaden bis zu einem Betrag von maximal der Hälfte des Auftragsvolumens, sofern ihr die Auftraggeberin grobfahrlässiges Verschulden nachweist. Die weitere Haftung wird von der Ergonomen Usability AG soweit wegbedungen, als dies gesetzlich zulässig ist. Von der Haftung ausgeschlossen sind Verzögerungen und Störungen, welche die Ergonomen Usability AG nicht zu vertreten hat. Ausdrücklich ausgeschlossen ist auch jede Haftung aus der Nichterfüllung von Verpflichtungen des Auftraggebers gegenüber Dritten, sowie indirekte oder mittelbaren Schäden, inklusive Folgeschäden wie entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter.
Der Auftraggeber hält die Ergonomen Usability AG schadlos, falls Dritte gegen die Ergonomen Usability AG Ansprüche erheben, die im Zusammenhang mit der Benützung der Dienstleistung durch den Auftraggeber stehen.
Allfällige Haftungsbestimmungen in den Leistungsbeschreibungen bleiben vorbehalten.

6. Geheimhaltung und Datenschutz
Ergonomen Usability AG behandelt die Projekte und Daten vertraulich. Die Testergebnisse werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Ergonomen Usability AG behält sich vor, einzelne Ergebnisse oder Teile davon anonymisiert als Beispiele zu publizieren. Informationen, die eine Offenlegung der Identität des Auftraggebers zur Folge hätte oder diese bedingt, werden nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Auftraggebers publiziert oder weitergegeben.

7. Besondere Bestimmungen
Höhere Gewalt: Kann eine Partei trotz aller Sorgfalt aufgrund von höherer Gewalt wie Naturereignissen von besonderer Intensität, kriegerischen Ereignissen, Streik, unvorhergesehenen behördlichen Restriktionen usw. ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommen, wird die Vertragserfüllung dem eingetretenen Ereignis entsprechend hinausgeschoben.

8. Inkrafttreten, Dauer und Kündigung des Vertrages
Inkrafttreten: Der Vertrag tritt an dem in der Vertragsurkunde genannten Datum in Kraft.
Dauer und Kündigung: Der Vertrag gilt im Rahmen der in der/den Vertragsurkunde/n vereinbarten Zeitspanne, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
Bei Auflösen des Vertrags vor Ablauf des gemäss der/den Vertragsurkunde/n beschriebenen Projektes schuldet der Auftraggeber der Ergonomen Usability AG das Entgelt für die vereinbarten, jedoch nicht beanspruchten Leistungen, sofern keine anderslautende Vereinbarung getroffen wurde.

9. Änderungen des Vertrages
Die mit der Unterzeichnung der Vertragsurkunde akzeptierten AGB sind für den im Vertrag vereinbarten Auftrag verbindlich.

10. Referenzierung
Ergonomen Usability AG führt eine Liste abgeschlossener Projekte auf ihrer Internetseite und verwendet zur Veranschaulichung Logos oder Teile von Logos der Auftraggeber.

11. Schlussbestimmungen
Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Der Vertrag untersteht schweizerischem Recht. Gerichtsstand ist Zürich.

12. Termine (Zusatzbestimmungen Usability-Labor)
Termine können nur bei frühzeitiger Reservation des Usability-Labors garantiert werden. Für den reibungslosen Ablauf des Tests und für optimale Effizienz sind folgende Termine einzuhalten:

bis spätestens 1 Woche vor Versuchsbeginn: Das Projektteam der Ergonomen Usability AG verfügt über das Testobjekt (Gerät, Software, Internetapplikation / Prototyp / URL). Der Auftraggeber stellt der Ergonomen Usability AG eine Liste der Schwerpunktthemen und Fragestellungen für den Usability-Test zur Verfügung.

Die Rekrutierung der Versuchspersonen ist abgeschlossen und die Zeitplanung in Absprache mit den Versuchspersonen geregelt. Der Auftraggeber rekrutiert Versuchspersonen aus dem Zielpublikum respektive Kundenkreis selbst (Regelfall) oder beauftragt frühzeitig die Ergonomen Usability AG, wobei ein allfälliger Mehraufwand verrechnet wird. Voraussetzung ist, dass genügend Zeit für die Rekrutierung vorhanden ist und dass der Auftraggeber ein Anforderungsprofil liefert.

bis spätestens 3 Arbeitstage vor Versuchsbeginn: Das Projektteam der Ergonomen Usability AG muss über eine stabile Version der Software verfügen. Während der Tests dürfen keine Änderungen am System vorgenommen werden. Bei Systemproblemen wird jegliche Haftung für die termingerechte Bearbeitung abgelehnt.

13. Kosten
Die in der Vertragsurkunde vereinbarten Preise sowohl für das Usability-Labor der Ergonomen Usability AG als auch für das mobile Labor beinhalten sämtliche Verbrauchsmaterialien und die Bedienung und Versuchsleitung durch zwei Mitarbeiter der Ergonomen Usability AG. Pro Labortag werden bis zu 5 Tests durchgeführt.
Zusätzliche in der Offerte nicht aufgeführte Arbeitsleistungen der Ergonomen Usability AG werden nach Absprache mit dem Auftraggeber separat verrechnet. (Versuchszeiten vor 8:00 Uhr bzw. nach 18:00 Uhr, Suchen und Entschädigung von Testpersonen, usw.).

Terminabsagen sind innerhalb 2 Wochen vor gebuchtem Versuchstermin kostenpflichtig. Berechnungsgrundlage für die Ausfallsentschädigung ist der in der Vertragsurkunde vereinbarte Preis:
ab 2 Wochen vor Termin 25 % des Betrags
ab 1 Woche vor Termin 50% des Betrags
Bei Terminverschiebungen werden die zusätzlich anfallenden Aufwände beispielsweise für Nachrekrutierungen zusätzlich verrechnet:

14. Arbeitsteilung
Während des Usability-Tests übernimmt die Ergonomen Usability AG die Bedienung des Labors und die Versuchsleitung.
Der Auftraggeber ist für die Suche geeigneter Versuchspersonen verantwortlich und übernimmt deren Entschädigung. Nach Absprache mit dem Auftraggeber kann die Rekrutierung anders geregelt werden.

15. Datenschutz
Die Videoaufzeichnungen aus dem Usability-Test können von der Ergonomen Usability AG zu Auswertezwecken verwendet werden, sofern die Testpersonen die Einverständniserklärung nach Ende des Tests unterzeichnet haben. Das Einverständnis der Testpersonen beinhaltet auch, dass die Videoaufnahmen nach Abschluss der Analysen durch die Ergonomen Usability AG an die Auftraggeberin weitergeleitet werden, welche die Aufzeichnungen für interne Zwecke verwenden darf. Die Auftraggeberin ist verpflichtet, den Datenschutz für die Testpersonen zu gewährleisten.

Kontakt
Die Ergonomen Usability AG
Steinstrasse 35
CH-8003 Zürich
www.ergonomen.ch

Zürich, 1. September 2009